menu

Die Wirtschaftsförderer Kreis Kleve am Leukermeer

Was entstehen kann, wenn Kies und Sand abgebaut wird, davon überzeugten sich im April die Wirtschaftsförderer des Kreises Kleve. Hans-Josef Kuypers folgte mit seinen Kolleginnen und Kollegen aus den Städten und Gemeinden im Kreis Kleve unserer Einladung und verbrachte informative Stunden am Leukermeer, einem ehemaligen Standort unserer niederländischen Mutterfirma. Dort entstand aus einem Abgrabungssee eine touristische Attraktion mit einem 5-Sterne Campingplatz, Jachthafen und einem wunderbaren Erholungsgebiet. Hunderttausende Besucher genießen jährlich die Natur im Nationalpark De Maasduinen, viele auch aus dem Grenzbereich. Auf Wunsch der Behörden, Naturschutzverbände und auch der Bürger wird das Gebiet derzeit noch vergrößert. Richtung Maas entsteht hier ein Hochwasserschutzgebiet mit Wassersportmöglichkeiten, Naturentwicklung und neuem Lebensraum für Dachse. Dies ist in den Niederlanden gängige Praxis. Rohstoffgewinnung ist ein Nebenprodukt der Naturentwicklung und immer mit einem gesellschaftlichen Mehrwert verbunden. Diese Vorgehensweise hat positiven Einfluss auf die Vorhaben und schafft Zustimmung und Verständnis für die Rohstoffgewinnung. 

Bevor es bei herrlichem Sonnenschein auf das Ausflugsboot ging, informierte unser Mitglied der Geschäftsführung Robèrt van de Laar im Beachclub des Campingplatzes die Anwesenden über unser Unternehmen, die aktuellen negativen Schlagzeilen über unsere Branche und zeigte Lösungen auf. Don van Schaik vom Projektentwickler Dormio stellte die Erweiterung des Ferienparks vor. Dort ist vermutlich in 2020 Baubeginn für weit über 100 luxuriöse Ferienhäuser, größtenteils direkt am Wasser gelegen.

 

Robèrt van de Laar berichtet den Besuchern über gesellschaftlichen Mehrwert bei Abgrabungsprojekten
Robèrt van de Laar berichtet den Besuchern über gesellschaftlichen Mehrwert bei Abgrabungsprojekten
Roel van Ark berichtet über das Projekt Maaspark Well
Roel van Ark berichtet über das Projekt Maaspark Well